Search Engine Image
News

Domains: Mehr Datenschutz in der Schweiz

Das Abfragen von «Whois-Daten» um herauszufinden wer sich hinter einer Domain versteckt war lange die Norm. Seit dem 01.01.2021 ist dies aber für .ch Domains nicht mehr so einfach möglich. Der Bundesrat hat nämlich die Verordnung über Internet-Domains angepasst.

Unter der alten Gesetzgebung war es durch die WHOIS-Abfrage für jeden sehr einfach, relevante Daten wie Namen, Adresse, E-Mail und Telefonnummer des Domainbesitzers zu erhalten. Auch Kontaktangaben wie der Rechnungskontakt oder Adminkontakt konnte man ganz einfach einsehen. Um seine Daten zu schützen, mussten die Domainbesitzer deshalb bei ihrem Hosting Anbieter für zusätzliche «Domain privacy» bezahlen. Dadurch wurden dann die Daten überspielt und ersetzt.  Dank der Anpassung der Verordnung für alle .CH Domains ist dies jetzt nicht mehr nötig, da die Daten des Besitzers nicht mehr angezeigt werden. Dies ist natürlich in Sachen Datenschutz ein enormer Vorteil.

Welche Daten sind noch einsehbar?

Nach der Änderung am 01.01.2021 sind Daten wie der Domainname, Datum der Erstregistrierung, DNSSEC Schutz der Domain, Nameserver und die Kontaktdaten des Registrars einsehbar.

Als Domainbesitzer muss man dabei keine weiteren Schritte unternehmen – die Änderungen werden ganz automatisch vollzogen.

Domains haben mehr Schutz.

Sind die Domains 100% anonym?

Für viele stellt sich nun die Frage, ob man jetzt jegliche Aktivitäten mit der eigenen Webseite machen kann und keine Konsequenzen zu befürchten hat. Diese Frage können wir Ihnen aber ganz einfach beantworten: Nein!

Für den Hosting-Anbieter, den Registrar und auch die Behörden sind Sie weiterhin nicht anonym. Domainbesitzer können für diese Stellen noch immer leicht ausfindig gemacht werden. Der grosse Vorteil dieser Änderung ist lediglich einen grösseren Datenschutz/ mehr Privatsphäre, wenn es um WHOIS-Abfragen durch Drittpersonen geht.

Besserer Datenschutz – gleiche Regeln für Domains

Abschliessend kann man sagen, dass durch diese Änderung vor allem der Domaininhaber durch mehr Datenschutz profitiert. Auch in Sachen Betrug ist man dank der grösseren Anonymität besser geschützt. Auch wenn die Änderung nicht gravierend ist und keinen grossen Einfluss auf das Hosting oder das Betreiben einer Webseite hat, ist es dennoch ein Schritt in die richtige Richtung.